Naturheilpraxis - Daniela Lange-Grönwoldt
Toggle Menu

"Azidosetherapie"

Der Säure-Basen-Haushalt ist ein zentrales Element für grundlegende Abläufe im Stoffwechsel des Organismus und somit für unsere Gesundheit. Durch eine länger andauernde Übersäuerung des Körpers aufgrund einer säurelastigen Ernährung und Lebensweise mit zu vielen Stressfaktoren und Bewegungsmangel kann das Gleichgewicht gestört werden. Dann laufen viele wichtige Stoffwechselfunktionenn nur unzureichend ab und Symptome verschiedener Art können entstehen. Mediziner, die auf diesem Gebiet geforscht haben, sprechen hier von der latenten Azidose, die nicht mit der akuten Azidose verwechselt werden sollte und mit gängigen Blutuntersuchungen nicht festgestellt wird. Sie entwickelt sich im Verborgenen und wird oft über Jahre oder gar Jahrzehnte nicht erkannt. Die ersten Beschwerden können sich im Missbefinden oder Schmerzen unterschiedlicher Art äußern. Im weiteren Verlauf kommt es vielleicht zu Arthrose, Gicht, Osteoporose und weiteren Erkrankungen. Dies berichten Therapeuten, die sich intensiv mit der Übersäuerung des Organismus befassen.

Dr. Renate Collier hat auf diesem Gebiet in ihrer über 50-jährigen ärztlichen Tätigkeit Erfahrungen gesammelt und eine spezielle Behandlungsmethode entwickelt, die sie „Azidosetherapie“ nannte. Mit Hilfe dieser Therapie, die zur Erfahrungsmedizin gehört, soll vor allem die Ausscheidung der im Gewebe eingelagerten Säuren bewirkt werden, um die Säure-Basen-Balance zu unterstützen oder mindestens vorhandene Beschwerden so weit wie möglich zu reduzieren. Die wichtigsten Säulen dieser „Intensivkur“ sind basenüberschüssige Diät unter Verzicht auf alle Säurebildner, Sanierung des Verdauungssystems, eine Kombination von speziellen Massagetechniken und Bewegung. Die in einer „Basenkur“ übliche Kost geht danach in eine alltagstaugliche über, sollte aber zu etwa 75 Prozent basenüberschüssig bleiben. Die Darmgesundheit spielt eine wesentliche Rolle. Auf ein regelmäßiges Bewegungstraining wird ebenfalls großer Wert gelegt. Dr. Collier stellte fest, dass sich ihre Spezialmassagen (sog. Azidosemassagen) auf den Verlauf äußerst günstig auswirken und die Säureablagerungen bedeutend schneller aus dem Gewebe geschleust werden können, als wenn man darauf verzichten würde. Das Gewebe soll durchlässiger werden und die Lymphe besser zirkulieren.